Chorprojekt: Passionsdialog 2024

Ein spannendes Konzert erwartet die Zuhörer beim Passionsdialog 2024. Dabei werden in der Erlöserkirche zwei Werke aufgeführt, die das Passionsgeschehen auf sehr verschiedene Weisen widerspiegeln. Zum einen erklingt Luigi Boccherinis elfsätziges Stabat Meter für Sopran und Streichquintett, ein ausdruckstarkes Werk in der Tradition katholischer Kirchenmusik aus Italien. Es enthält einfühlsame Betrachtungen über die unter dem Kreuz trauernde Gottesmutter Maria. Zum anderen werden ausgewählte Choräle aus Bachs Johannespassion zu Gehör gebracht, die in evangelischer Tradition an die Reformation anknüpfen. Sie unterbrechen das Stabat Mater und kommentieren es. Sie stammen zwar aus dem 18. Jhd., wirken aber auch heute noch wie moderne Reflexionen der biblischen Passion. Im Ergebnis entsteht durch den Passionsdialog so etwas wie klingende Ökumene. Unter der gemeinsamen Leitung von Christoph Weyer aus Geesthacht und Peter Malangré aus Hamburg, unserem früheren Kirchenchorleiter, hat ein Projektchor aus Uelzen zusammen mit dem Partnerchor aus der St.Barbara-Gemeinde in Geesthacht die Bach-Choräle eingeübt. Beide Chöre werden die Choräle gemeinsam zu Gehör bringen. Das Hamburger Malangré-Ensemble mit Karin Malangré (Sopran) kommt hinzu und hat das Stabat Mater einstudiert.

Der Passionsdialog erklingt am Samstag, den 2.März in St. Barbara Geesthacht und am Sonntag, den 3. März in unserer Erlöserkirche in Uelzen. Beginn ist jeweils um 17 Uhr.