Unterstützen Sie die Fastenkollekte - trotz Corona

Lassen Sie uns in dieser Zeit der Sorge die Menschen in Syrien und den Libanon nicht vergessen. Sie haben alles verloren, was ein Leben in Sicherheit und Würde ausmacht. Ihnen möchte MISEREOR weiterhin beistehen - mit Ihrer Hilfe.

Bitte helfen Sie den Menschen im Heiligen Land!

Trotz oder gerade wegen des Coronavirus und seinen Folgen: Wir dürfen die Menschen im Heiligen Land nicht vergessen.

"Die Liebe, die uns Gott geboten hat, gilt besonders für diese Zeit. Diese Liebe für einander muss in dieser Zeit nicht verloren gehen, denn die Liebe für uns selbst als auch für unseren Nächten verwirklicht Gottes Versprechen, uns zu schützen."

 

Lesen Sie hier den ganzen Brief von James Moleño

Herzlich willkommen!

Wir begrüßen Sie auf unserer Internetseite.

Machen Sie sich mit uns auf den Weg!

"Sich-auf-den-Weg-machen" ist eine wesentliche Eigenschaft von Christen.

weiterlesen

Gesegnet der Mann, der sich auf den HERRN verlässt... Er ist wie ein Baum, der am Wasser gepflanzt ist und am Bach seine Wurzeln ausstreckt... Unablässig bringt er seine Früchte. (vergl. Jer 17,7-9)

Unsere Angebote

Seien Sie herzlich eingeladen zu den zahlreichen Aktivitäten und Gruppen in unserer Gemeinde

 Weiterlesen

 

Bibelstation in Uelzen

 

 

„Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, sondern von jedem Wort, das aus Gottes Mund kommt.“

Mt4,4           

                                Neu in unseren Kirchen:

                 Bibelstationen

                 Steigen Sie mit den ausliegenden Bibeln

                 in den Dialog mit Gott ein und finden Sie

                    Ruhe, Trost und Stärkung für Ihr Leben.

Worte zum Palmsonntag

von Pfarrer P. Piotr M. Stepniak

Liebe Schwestern und Brüder, liebe Freunde,

heute am Palmsonntag beginnt die Heilige Woche. Diesmal scheint alles anders. In diesem Jahr finden keine Messfeiern mit Palmsegnung statt. Aufgrund des Infektionsrisikos werden keine Palmzweige zur Abholung in den Kirchen bereitgestellt. Was aber hindert uns, einen frischen Zweig aus dem eigenen Garten oder aus der Natur zu holen? Ein Segensgebet über ihn zu sprechen? 

Palmen waren in der Vergangenheit Ehrenzeichen für einen Sieger. Der Kaiser, der von einem Kriegszug nach Rom zurückkam, zog mit Palmen geschmückt in die Stadt ein. Die Menschenmenge, die ihm untertan war, ging ihm entgegen und huldigte ihm. 

Zu Jesus passen nicht solche Palmen. Als er einzog in Jerusalem, haben die Menschen einfach Zweige von den Bäumen abgeschnitten und ihm zu Ehren auf den Weg gestreut (vgl. Mt 21, 8), und beim Evangelisten Markus ist gar die Rede von einfachen Büscheln, die von den Feldern abgerissen worden waren (vgl. Mk 11, 8).

Zu Jesus passte auch kein Pferd. Das Pferd war ein Status-Symbol. Es stand für Macht und Reichtum. Jesus kam nicht auf einem Pferd; er kam auf einem Esel. 

Der Einzug Jesu in die Stadt Jerusalem war kein Triumphzug. Jesus wählte einen Esel aus, weil dieser für Demut steht, für Arbeit, Mühe und Armut. Der Esel ist das Lasttier der kleinen Leute. Die Großen sitzen auf einem hohen Ross. Unser Herr setzte sich auf einen Esel.

Jesus lädt uns heute ein, seinen Weg mitzugehen – es ist unser Weg des Glaubens, der Hoffnung und der Liebe. Die kleinen Zweige, die wir heute selbst segnen, sollen ein Zeichen dafür sein, dass er unser König ist.

Ein König, der kam, um an unserer Seite zu sein. An der Seite derer, die in Not und Armut, in Ängsten und Zweifeln gefangen sind.

 Hier geht es zur  Sonderseite. Palmsonntag


Mit Gr0ßherzigkeit und Kreativität

Papst Franziskus zur Karwoche

In einer Videobotschaft zur Karwoche zeigt sich Papst Franziskus all jenen nahe, die unter der Corona-Pandemie leiden und in besonderer Weise gefordert sind, und ruft zum Gebet für sie auf. „Lasst uns versuchen, diese Zeit so gut wie möglich zu nutzen – um großherzig zu sein und zu helfen“, appelliert Franziskus an alle Menschen.


Bischof Heiner Wilmer: Beten – in Zeiten von Corona

In seiner Videobotschaft betont Bischof Wilmer, dass Beten nicht nur aus Worten bestehen muss: "Beten heißt Atmen vor Gott, in Gott, zu Gott hin. Gebet ist ein Raum für Atemholen und das tiefere Hineinspüren in sich selbst, in diese Welt hinein, in Gott, in das Fundament."

Einladung zum Gebetsabend

„Beten heißt: sich aus der Angst der Welt aufmachen und zum Vater gehen.“ Friedrich von Bodelschwingh

Liebe Schwestern und Brüder, liebe Freunde,                                                        

in den Tagen, die wir gerade erleben, gibt es viel Unsicherheit, nicht selten meldet sich auch Angst an der Tür unseres Herzens. Aber wir sind nicht alleine! Der gute Gott kümmert sich um seine Kinder, er stärkt und tröstet uns, immer, auch heute. Wenn wir uns an ihn wenden, werden wir gestärkt durch seinen Heiligen Geist mit Gaben, die wir jetzt nötig haben: Freiheit, Liebe, Kraft...

Ich möchte Sie alle herzlich einladen zu einem regelmäßigen Gebetsabend an jedem Freitag um 18 Uhr. Jeder von uns kann im eigenen Zuhause beten, alleine oder mit der Familie, und so wollen und können wir geistlich miteinander verbunden sein und Gott bitten, dass er uns beistehe und uns Zuversicht schenke, Kraft zum Durchhalten und Liebe füreinander. Seien Sie dabei!

Pater Piotr mit dem „Feuerwehrteam“*

*Anmerkung der Internetredaktion: Das "Feuerwehrteam" ist eine Gruppe aus hauptamtlichen und ehrenamtlichen Personen, die sich aus den verschiedenen Gremien und Gruppen unserer Gemeinde zusammengeschlosssen haben, um diese "brennende" Zeit für alle , so gut es irgendwie geht, mit guten geistlichen und tatkräftigen Hilfen zu begleiten und zu bewältigen.

Hier können Sie sich die Gebete zum Ausdrucken herunterladen


Unsere Empfehlung für Ihr Gebet

Hier stellen wir Ihnen die monatliche Gebetsmeinung von Papst Franziskus vor und laden Sie ein sich anzuschließen.

Hier finden Sie weitere Informationen dazu. 

Das Wort Gottes für jeden Tag

Wir laden Sie ein, sich davon täglich begleiten zu lassen.

Sie möchten darüber hinaus mit anderen Gemeindemitgliedern über das Wort Gottes reden?

Dann empfehlen wir Ihnen insbesondere das Bibelteilen in Gemeinschaft mit Pater Adalbert, das regelmäßig Samstags nach der Vorabendmesse stattfindet.

Hier finden Sie den nächsten Termin!

 

GOTTESDIENSTÜBERTRAGUNG AUS DEM DOM

Sonntag, 10.00 Uhr; Montag bis Samstag 18.30 Uhr

Täglich wird ein Gottesdienst aus dem Dom auf der Homepage des Bistums übertragen:

 

 

  • Sonntag, 10.00 Uhr: Sonntagsmesse mit Bischof Heiner Wilmer
  • Montag bis Freitag, 18.30 Uhr: Messfeier mit dem Bischof oder einem der Weihbischöfe
  • Samstag, 18.30 Uhr: Vesper (Abendlob der Kirche am Vorabend des Sonntags)

Auf der Homepage werden jeweils die Lieder aufgeführt, die aus dem Gotteslob gesungen werden.

Hier kommen Sie direkt zum Livestream

 


Weitere Informationen im Zusammenhang mit der Corona-Epidemie

Wir haben eine neue Sonderseite zu dieser Thematik geschaffen unter der wir Ihnen möglichst viele Hilfestellungen und aktuelle Informationen bereitstellen wollen.

Hier geht´s zur Sonderseite